Sonntag, 15. Februar 2015

Der Touchscreen braucht Strom...

So, heute hab ich mich um die Spannungsversorgung des Touchscreens gekümmert. 

Da mein ganzer Drucker auf 24V betrieben werden soll, dass Display aber eine Spannung von 9V-18V braucht, musste möglichst einfach irgendwo diese Spannung her. Zu meinem Vorteil ist es nun, dass ich ein zusätzliches ATX-Netzteil für den integrierten PC verbaue. So konnte ich mit einem standard-Molex-Stecker die benötigten 12V abgreifen und das Display geht jetzt auch noch automatisch mit aus, wenn der PC respektive das Netzteil ausgeschaltet wird.



Da das ATX-Netzteil das billigste "+80" Netzteil ist, dass ich gefunden habe, ist erwartungsgemäß der verbaute Lüfter sehr deutlich zu hören. Er dreht immer auf maximaler Drehzahl und ist auch nicht temperaturgeregelt. Durch ein paar kurze Versuche habe ich festgestellt, dass der Lüfter bei etwa 9,5V deutlich an Geräuschentwicklung verliert, aber der Luftstrom, zumindest gefühlt, nicht merklich abnimmt. Also habe ich noch kurz einen Widerstand von 22 Ohm in die Zuleitung des Lüfters eingelötet. Die 22 Ohm ergaben sich aus den Daten des Lüfters: 12V/0,16A das macht einen Widerstand von 75Ohm. Dann per Spannungsteilerformel gerechnet und ±25Ohm für den Widerstand errechnet. Wer keine Ahnung von Spannungsteilern hat, kein Problem, dafür gibt es Rechner im www.
Das Netzteil anschließend wieder zusammengebaut und gefreut, dass es jetzt leiser als die derzeit benutzte 2,5" HDD ist.

Freitag, 13. Februar 2015

Mach den Drucker größer

Jetzt hab ich eine Woche lang rumgedoktert, wie ich am besten die ganze Elektronik im Drucker unterbringe ohne dabei großartig den Schwerpunkt zu erhöhen oder das das Gehäuse wackeliger wird. Und was ist es geworden? Eine sehr ähnliche Bauweise wie der "Sparkcube Touch" von Kryptoo spinning smiley sticking its tongue out - d.h. die Elektronik ist rechts neben dem Drucker in einem seperaten Teil untergebracht.

Und ich ich hab echt alles durch: drunter, dahinter, daneben, innerhalb... drinking smiley

Aber wenigstens hab ich jetzt auch eine Möglichkeit gefunden, die Filamentrolle unterzubringen! Und zwar ebenfalls rechts in dem seperaten Teil, per Einschub herausnehmbar. Ich hoffe, das funktioniert so, wie ich mir das vorstelle thumbs up

Bessondere Highlights:
  • Bowdenextruder komplett versteckt, jedoch leicht herausnehmbar
  • "cleane" Front mit innenliegenden Scharnieren
  • Filamentrollen "versteckt" und als kompletten Einschub herausnehmbar
  • ein voll funktionsfähiger Rechner mit 8" Touchscreen verbaut

Hier mal ein kleiner Vorgeschmack mit grob positionierter Elektronik:









Donnerstag, 12. Februar 2015

Mach den Drucker leiser!

So, die Misumi-Linearlager von Charlys Sammelbestellung sind heute angekommen:


Mittwoch, 11. Februar 2015

Wenn der Nachbar klingelt

Und weil der Nachbar heute ein Paket für mich angenommen und netterweise gerade vorbeigebracht hat, hier noch mein neuer 8" Touchscreen, der in den Drucker eingebaut wird:


Infos: Pollin. 70€ für 8" Touchscreen.

Erster Eindruck ist gut. Monitorkalibrierung ergab ne Note von 3,2, meiner Meinung nach (subjektiv) absolut in Ordnung bei dem Preis. Zum Vergleich, mein MacBook Pro Retina erreicht ne 2,1.

Man muss aber unbedingt was für die Platine bauen, die liegt halt blank. Es sind aber 4 Montage-Bohrungen vorhanden, insofern wahrscheinlich kein Problem.

Der Touchscreen reagiert zufriedenstellend, man muss halt ein wenig fester drücken, da es kein kapazitiver Touch ist. Wie früher halt winking smiley Am Rand (ca. 2mm) reagiert er nicht, ich habe aber im Kalibrierungsprogramm schon Optionen gesehen, mit denen man das wahrscheinlich einstellen kann, bin aber noch nicht dazu gekommen.

Neuanschaffung: RUMBA

So, bei mir gibts auch endlich mal wieder was neues!

Und zwar habe ich mir ein RUMBA mit den neuen TMC2100er-Treibern gegönnt. 

War erstmal geflasht, was da blinki-blinki abgeht, wenn man es anmacht grinning smiley

video


Dazu hab ich mir noch passende Kühlkörper aus Kupfer besorgt. Ich war der Meinung, dass Motortreiber, die endlich das Wärmemanagement des Treiberchips berücksichtigen, auch hochwertigere Kupfer-Kühlkörper als die standard Alu-Dinger verdienen. 

Was ich mir vorher angelesen habe: Reines Alu (99,5% eye rolling smiley ) hat 236W/mK, reines Kupfer hat 401W/mK Wärmeleitfähigkeit. Hier gilt: mehr = besser. In der Praxis liegt Alu aber irgendwo zwischen 75W/mK und 235W/mK und Kupfer dagegen zwischen 240W/mK und 380W/mK. D.h. selbst mit der schlechtesten Kupferlegierung fahre ich immer noch besser als mit dem besten Aluminium. 
Weiterer Bonus: Der Kühlkörper aus Kupfer hat eine viel massigere Basis, die viel besser die Wärme in die äußeren Bereiche des Kühlkörpers verteilen kann. Und größer ist er auch noch tongue sticking out smiley

Doch genug gesabbelt, Fotos! grinning smiley